Willkommen...

  • Kreativität, Individualität, Musik und Mode vereinen sich hier zu einem internationalen Projekt.

  • Das Klamottenlabel und Kunstprojekt ist durch die thematischen Einflüsse karibischer Musik inspiriert.

  • Durch verschiedensten Druck- und Gestaltungs-
    techniken wird ein neuer Style auf Stoff gebracht. Mit Liebe designed und individuell hergestellt.
Brand new und frisch released:

Das Projekt: Von der Idee zum Konzept des Labels

Vor nicht mal einem Jahr machte Mika, nachdem sie sich in den letzten fünf Jahren erfolgreich als DJ mit dem Musikprojekt Sunny Friday (hosted by Mika Raguaa) innerhalb der europäischen Musikszene für Reggae, Dancehall und Soca etabliert hat, die Gestaltung von Mode zu ihrer zweiten Leidenschaft.

Als Mediengestalterin, studierte Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin sowie als kreativer Kopf des Labels, kümmert sie sich in jeglicher Hinsicht um die Realisierung des Projektes. Zusammen mit einer Menge Menschen im Hintergrund, die sie mit Rat und Tat unterstützen, wächst das Label von Tag zu Tag. Die Idee hinter dem Konzept beinhaltet die Beteiligung von externen Personen, die sich als Fotografen, Fotomodelle, Musiker, Filmemacher oder Live-Models zur Verfügung gestellt haben. All diese Menschen sind für die schnelle Entwicklung des Labels mit verantwortlich :)

And MIKA says it goes like this: "EXPRESS YOURSELF!"

Der Labelname bedeutet frei aus dem jamaikanisch-kreolischem: SCHAU MICH AN. Und genau das
soll es auch ausdrücken. Man will gesehen werden, man will auffallen - aber in positivem Sinn.

Kombinationen aus verschiedenen Textildruck-Techniken (z.B. Siebdruck, Flockdruck, Digitaler Direktdruck), Stickereien und effektreiche Textilfarben werden zusammen zu einem kleinen Kunstwerk zusammengestellt. Jedes Teil wird individuell (on Demand) produziert.

Die Kleidungsstücke, die hier angeboten werden, werden nach Bestellbestätigung individuell hergestellt - Deshalb dauert es zwei Wochen, bis man sein neues Outfit in den Händen hält.

Und es ist ganz easy! Kleidungsstück unter creations auswählen,

Email schreiben und los geht es!

Hier nochmal alles easy im Überblick

Shirt auswählen

Unter creations findest du alle Modelle zur Auswahl.

Endlich kannst du nun ganz easy und ohne den üblichen Kommerz-Krams (wie VISA oder PAYPAL) das Stück bei mir bestellen.

Email an Mika schreiben

Über das Kontaktformular auf dieser Seite oder über eine direkte Email [mika@lookponmi.com]kannst du das gewünschte Kleidungsstück bestellen. Da es ja nur für dich produziert wird, kannst du zudem auch gern Wünsche äußern. Folgende Infos werden dafür benötigt:

  • Name
  • Kontaktadresse
  • gewünschte Größe/n
  • Bezeichnung/Name des Produktes

Schnell werde ich dir über deine Email-Adresse antworten und dir alle nötigen Infos mitteilen und nochmal alles mit dir abklären.

Nach dem Bezahlvorgang und der Bestellbestätigung geht das Shirt sofort in Produktion.

2 Wochen Wartezeit

Nachdem ich innerhalb von zwei Wochen dein Kleidungsstück produziert und zusammengestellt habe...

...Hast du es in deinem Briefkasten :)

Das Storybook: Wie alles begann...wie es gerade so ist...

Eine Galerie befindet sich hinter den Fotos...

Dezember 2012

Ja Ja, die liebe Mode… so richtig packte es mich nach meinem Umzug von Halle nach Leipzig. Hier gibt es enorm viele kreative Menschen und eine Menge kreative Möglichkeiten… Schon vorher habe ich hin und wieder mit Textilien experimentiert… doch im Dezember 2012 wurde ich durch Menschen und Leben in Leipzig inspiriert, selbst etwas Neues zu starten. Doch was und wie wusste ich eigentlich noch nicht.
Ich war mit meinem besten Freund in der City und wir wollten ihm einen Pullover kaufen . Doch irgendwie gefiel im nicht so richtig was - sodass ich ihm versprach, ihm Designs auf Pullis zu basteln - aber wie sollte das Umgesetzt werden?
Ich entschied mich für Bügelfolien. Einige hatte ich einmal geschenkt bekommen und mit diesen fing alles an. Mit einem einfachen Drucker sollten die Designs simpel auf die entsprechende Folie gebracht werden.
Das mit einer Menge kreativen Ideen und dem Wunsch mehr daraus zu machen - das war mein Vorsatz.

  • Es geht los...

Januar 2013

Für Freunde baute ich verschiedene Designs zusammen und verschenkte sie - einfach weil sie das verdient haben und immer hinter meinen verrückten Ideen stehen. Es macht echt Laune, Menschen eine Freude zu machen. Des Weiteren war im Januar erst mal Prüfungszeit angesagt - viel zu tun um mein Studium zu beenden.

  • Es wird gelernt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2013

Am 1. Februar 2013, genau zum 5-jährigen Geburtstag des Musikprojektes Sunny Friday und der Reggae-Partyreihe Mash up di Place in Oldenburg wurden die ersten Prototypen von meinen Bügelfolien-Versuchen getragen. Die Pussy ging auf Reisen in den Norden Deutschlands. Ich fand den Zeitpunkt sehr passend, denn genau an diesem Tag vor fünf Jahren begann ich aufzulegen und von dem Zeitpunkt an, wollte ich nichts anderes mehr, als das Projekt voranzutreiben. Einen Prost auf dass mit dem "Klamotten machen" auch so ist.

  • Es macht Spaß...

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2013

Am 8. April kam es mir absolut unvermittelt in den Sinn. Ich hab meine Wohnung aufgeräumt und laut Musik gehört. Es lief ein Remix von Chong X im Original von Natalie Storm. Der Song gab dem Label seinen Namen: LOOK PON MI.
Und urplötzlich fing es an (und bis heute) in meinem Gehirn zu rattern - alles ergab einen Sinn und ich hatte viele Ideen alles miteinander zu verknüpfen. Das neue Projekt war geboren und ließ mich nicht mehr los. Ich wollte Mode machen. Mode für Menschen, die angeschaut werden wollen.
Ein Logo, eine Website und ein Konzept mussten her. Die ganze Finanzierung - ojee - aber immer mit dem Hintergedanken, dass es Menschen gibt, die mich mit meiner Idee unterstützen. Und so ging es los.
Als Nebenjob betreue ich hin und wieder Kids in einem Einkaufscenter in Leipzig. Am Maltisch (kein scheiß!) fing ich an, als die Kids ein paar Schmetterlinge ausmalten, ein Logo zu entwerfen.
Ein Prototyp-Design-Entwurf ging an Herrn Ras Zottel, eínem veteranen Veranstalter für Reggae und Dancehall Partys in Würzburg. Er lud mich zu seinem 50ten Geburtstag als Deejay ein - wir feierten bis die After-Hour Elektrodeejays endlich mit ihrer Party weitermachen wollten - sein Geburtstagsgeschenk: Ein Shirt nur für ihn.

  • Es wird konkret...

Mai 2013

Am 1. Mai wurden meine Computersorgen durch einen super Turbocomputer für immer beseitigt, sodass ich von nun an immer reibungslos arbeiten konnte.
Ein riesen Dank gilt an dieser Stelle an Herrn Maushake, der nicht nur mein bester Freund, sondern auch mein allergrößter Unterstützer ist - und das mit Rat und Tat, mit Essen kochen oder mal aufräumen, mit auf- und abbauen, mit T-shirts bedrucken... und auch mit ganz viel guter Laune! Solche Menschen trifft man wirklich nicht häufig, aber ich glaube, dass es ihm da ähnlich geht.
Alles entwickelt sich wunderbar. Ein Netzwerk entsteht aus Interessenten, Supportern und natürlich Modeproduzenten. Inzwischen habe ich mich einmal quer durch alle Abteilungen von Drogeriemärkten, Fachhändlern für Kunstbedarf und Bastelgeschäften geshoppt. Metallische und floureszierende Textilfarbe, Strasselemente in allen möglichen Formen und Farben und Dekosteine landeten in meinen Einkaufstüten.
Der perfekte Zeitpunkt die Ideen zu testen war der Karneval der Kulturen in Berlin. Für die Bands der Soca-Trucks von Carnival Fever und Carnival Explosion habe ich mich mal ausprobiert und mir mein eigenes Kostümchen entwickelt. Das Resultat konnte sich sehen lassen! Nur ist es leider auf dem Karneval verloren gegangen... falls dies irgendwer liest, der es gesehen hat...melde dich!

  • Die Vorraussetzungen sind gegeben...

Juni 2013

Die ersten T-Shirts gingen in die Prototyp-Produktion…Alte Shirts, Second-Hand-Klamotten, Stoffe – auf einmal wurde daraus eine Fläche der Inspiration.
Zudem Leipziger Siebdruck-Werkstatt Offensiwe wurde begesucht um sich erstmalig mit dem Siebdruck zu befassen.
Und siehe da… Mit ein paar tollen Tipps der Spezialisten und ein bisschen Geschick...macht es echt Laune! Gefunden hat sich zudem ein Kooperationspartner! Die Nikkifaktur aus Dresden wird zukünftigfür die "Digitalen Direktdrucke" zuständig sein.
Ja und dann hat sich die Mika mal als Model probiert... Spontan zu Posen und dabei noch unzerknittert auszusehen ist gar nicht so einfach ;)

  • Jetzt wird gearbeitet!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli 2013

King Jabbi (aus Hannover) bastelt fleißig am Remix von Natalie Storms Song. Noch immer bin ich auf der Suche nach einem Kontakt zu ihr. Damit es auch bald eine Dubplate zum Label gibt...Daumen drücken dass es klappt!
Im Juli begab ich mich erstmalig Recherche und Bestellung meiner Grundtextilien zum Re-Designen. Qualität ist mir sehr wichtig! Ein Kostenplan wurde erstellt und über die nötigen weiteren Schritte musste nochmal ausgiebig nachgedacht werden. Derweil bearbeitete meine liebste und beste Freundin Melli, als gelernte Mediengestalterin, das (inzwischen) digitalisierte Logo zu seinem endgültigen Finish. Auch an dieser Stelle möchte ich mich bei ihr bedanken, denn ohne sie wäre ich sicherlich nicht so weit gekommen - ihre Offenheit und ihr Herz gaben mir immer zu verstehen, dass ich auf sie zählen kann.
Und Herr Ras Zottel orderte eine neue Auflage seines Geburtstags-Shirts in vierfacher Ausführung für sich und seine Monsta-Zottel-Partymädels. Zwischen vielen Dates zum Auflegen, meiner allerletzten Uni-Prüfung und ganz viel hin und her, entwickelte sich alles konzeptionell zur Realisierung.

  • Es wird bestellt!

August 2013

Im August ging diese Website nach großer konzeptioneller Phase endlich online. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei meinem lieben Helfer Patrick, der mich an Tagen und Nächten tatkräftig mit der Umsetzung unterstützt hat. Inzwischen habe ich mir zu Hause meine eigene kleine Werkstatt eingerichtet. Aus dem ehemaligen "Kabuffle" wurde eine fast voll funktionierende Heimwerkstatt. In der Siebdruckwerkstatt wurden die ersten Siebe für den Siebdruck belichtet und die Farbe wurde bestellt. Am technischen Know-How wurde akribsch gearbeitet. Und auch ein Gestell wurde fleißig von Herrn Maushake gebaut.
Auf dem Reggaejam in Bersenbrück wurden die ersten Promo-Sticker verteilt. Eigentlich war geplant, auf dem Reggaejam meine Kollegen von King Kong Disko (aus Hamburg) mit ein paar Prototypen Shirts zu überraschen. Doch leider wurden sie bis zum Termin nicht ganz fertig. Doch dafür strahlten die Jungs doppelt, als die Shirts per Post geliefert wurden. Es handelt sich um ein Shirt, dass die Jungs an die Weedbeat Dancehall Arena auf dem Weedbeat Festival (Nordstemmen) erinnern soll. Wir haben dort zusammen mit Irie Riddim (Augsburg) und Soul Jah Tribe (Tübingen) aufgelegt und eine Menge Spaß gehabt. Die Kollage besteht aus Fotos der Dancehall-Nächte. Und dann war da noch eine Woche Schweden, wo ebenfalls fleißig Werbung gemacht wurde. Aufgelegt habe ich dort in Lysekil direkt an einem Hafen an der Nordeseeküste für das Lysekils Womens Match - eine internationale Segelveranstaltung. Zusammen mit meinem guten Freund Henrik vom Soca Revolution Sound.
Es ging in die Experimentierphase. Vor einiger Zeit lernte ich einen Herren kennen, der für eine Firma in Leipzig arbeitet, die Lazergravuren für die Automobilindustrie anfertigt. Er erzählte mir, dass er interesse hat, Lazern mal auf Klamotten auszuprobieren... und so trafen wir uns zu einer Versuchsreihe. Ob es denn bald Klamotten mit Lazer-Designs geben wird, bleibt abzuwarten, denn nicht jeder Stoff lässt sich ankokeln.
Für die Auswahl der einzelnen Bekleidungsstücke habe ich mir von einem Lieferanten eine Menge Klamotten schicken lassen. Es wurde anprobiert und ausgezogen und wieder anprobiert. Ist ja schließlich wichtig, dass man sich in den Sachen auch wohl fühlt. Egal ob selbst anprobieren oder anprobieren lassen - es war auf jeden Fall extrem wichtg herauszufinden, was sich für meine Zwecke denn nun wirklich eignet. Ein langwieriger Prozess, der sich hoffentlch gelohnt hat. Allerdings hat der Lieferant nicht alles was, was ich suche, deshalb hielt ich meine Augen weiter offen.
Auch eine Facebook Page gibt es inzwischen von LOOK PON MI. Also alle schön weiter liken und weiterempfehlen :) In Zukunft wird es parallel neue Infos auf Facebook und dieser Website geben. Das Projekt wächst und wird Stück für Stück internationaler. Der Monat endete mit meinem Geburtstag und sehr sehr vielen Glückwünschen für einen guten Start.

  • Es wird gehandelt!

September 2013

Und es wird immer konkreter. Inzwischen überlege ich mir gut was ich auf welches Material bringen will. Die Entwürfe der Designs entstehen vor sich hin - viele Nachtschichten sind nötig, aber es macht viel Spaß sich was auszudenken. Zitate aus Musik mit einem Bild zu kombinieren macht mir besonders Spaß. Mir gefällt die Idee, dass die Shirts eine art Message haben könnten. Seid gespannt auf die Ergebnisse. Aus den Bildern ergeben sich mit den Shirt kleine Kunstwerke, die es nun bald zu drucken gilt.
Doch die Sachen sollen nicht einfach so nur gedruckt werden. Einige werden durch Effekte ein bisschen aufgemöbelt. Doch auch hier waren noch weitere Experimente mit Farben notwendig um Waschbeständigkeit und Effektfähigkeit zu testen. Metallic Farben und floureszierende Farben gingen so in die heiße Testphase. bald wird auf Parties geleuchtet :)
Eine kleine Filmcrew begleitet das Projekt mit der Kamera... Freut euch auf bewegte Bilder vom Entstehungsprozess. Und auch ein Schneider hat sich gefunden! Hotpants, Röcke und vielleicht auch eine Tasche für die Damen gibt es also Selfmade von Firewheel Stylewear. Für eine Design-Vorlage wird das Foto von einem befreundeten Fotografen aus Genf gesponsort - sein Projekt: Jmaïone Studio - Graphic Design & Photography. Ach ja, er übernimmt übrigens eins der Shootings in Genf, das Ende September stattfinden wird. Weitere Shootings werden unter Anderem in Linz (Österreich), Como (Italien), Valencia (Spanien), Bielefeld, Halle, Göttingen und natürlich Leipzig stattfinden. Auch weitere Fotografen sind involviert. Das Interesse am Projekt teilzuhaben steigt. Ich freue mich sehr über diese Entwicklung.
Die Vorbereitungen für die Labelsause laufen ebenfalls auf hochtouren. Für Dekoration und Lichteffekte ist gesorgt und für das musikalische Angebot sorgen folgende DJs und Soundsystems: Die King Kong Disko aus Hamburg, Max vom Buschwerk Bouncesystem aus Offenburg, Jahcasulu Movement aus Bernburg, Sons of Unity aus Halle und meine Wenigkeit, Sunny Friday (Sunny Friday) aus Leipzig. Zudem wird es auf der Party neben der Modenschau zum Release von LOOK PON MI noch ein kleines Schmankerl aus Bayern geben. Das Firewheel Stylewear-Team wird das "Dancehall Dirndl" in dreifacher Ausführung vorstellen. In Leipzig - genauer am Stichtag des 12. Oktober, wird kommenden Monat also ordentlich gefeiert!
Nun aber schnell weiter an den Designs arbeiten, damit schon bald die Druckphase abgeschlossen ist, alle Models ihre Klamotten bekommen und so dann Fotos entstehen können - die dann zeigen, was all die Arbeit hinter den Kulissen so ausmacht.

  • Es wird großartig!

 

 

 

 

 


Oktober 2013

Es ist Oktober! Es dauert gar nicht mehr lang, bis all die Arbeit endlich in der Öffentlichkeit präsentiert wird. Sehr gespannt bin ich auf die Augen aller Menschen, die die Lola Bar betreten. Ich gebe mir von Anfang an größte Mühe, den Abend unvergesslich zu gestalten. Bisher laufen alle Planungen sehr sehr gut.
Auch die ersten Model-Fotos sind eingetroffen!!!! Und falls hier irgendwer glauben sollte, diese Menschen haben je vorher irgendwie vorher groß gemodelt, der täusche sich... seid also gespannt auf eine Auswahl an Werken, präsentiert von Menschen, die Lust darauf haben, ihr neues Shirt oder ihr neues Oberteil zu zeigen!
Viele viele Fotos entstehen überall in Deutschland und es macht Spaß diesen Prozess zu verfolgen. Alle haben bock darauf mit dabei zu sein und am Abend selbst ihr Outfit vorzustellen - bis auf meine Models in Österreich, Nürnberg, Valencia, Madrid, Dortmund und Como (Italien)....doch auch für euch wird eine würdige Vertretung gesucht...Ich bin extrem stolz auf euch alle - weil ihr wunderschön in euren neuen Kleidern seid :)
Eine Nachtschicht plagt derzeit die Nächste - doch es wird sich lohnen...deshalb quatsch ich hier nicht mehr lange ... und freue mich tierisch auf nächste Woche, wenn diese Website endlich ihren wahren Inhalt erhält :) Die Spannung steigt!

  • ... Und nun ist es vollbracht!
Stolz präsentiere ich euch meine monatelange Arbeit an diesem Projekt. Wahnsinnig glücklich bin ich über das Resultat! Auf der Modenschau in der Lola Bar in Leipzig zeigten 32 Models was ich in den letzten Monaten für sie geschaffen habe. Es war eine wundervolle Veranstaltung, die wir alle sicherlich noch lange in Erinnerung behalten werden... Zudem entstanden mehr als 30 wundervolle Fotoserien in ganz Europa. Auch sie wurden erstmalig auf der Labelrelease-Party vorgestellt. Zudem entstanden mehr als 30 wundervolle Fotoserien in ganz Europa. Auch sie wurden erstmalig auf der Labelrelease-Party vorgestellt.
Für alle die noch nicht so ganz verstanden haben, was ich gemacht habe: Ich habe jedes Teil dreimal in der richtigen Größe produziert, eines davon selbst behalten und die anderen an Foto- und Live-Models weitergegeben. Diese waren in ganz Europa verteilt. Das Label konnte sich so europaweit verbreiten und bereitete vielen Menschen eine enorm große Freude. Und selbst am Abend der Release-Party, merkte man, wie sehr alle Bock darauf haben... Ich bin so unglaublich stolz auf euch alle! Ohne euch hätte ich das alles sicherlich nicht geschafft... Nee auf Keinsten!
Aus eigener Initiative schrieb der Chemnitzer Artist Loocush den Song "look pon mi" – und kreierte zeitgleich das offizielle Musikvideo zum Label. Inhalt ist eines der vielen Fotoshootings, die nicht nur in Leipzig stattgefunden haben. An dieser Stelle tausend Dank!
Seid zudem alle gespannt auf einen Film über das Label, der momentan geschnitten wird...

  • Ready, steady... Go!
Get in touch

Bestell- und Kontaktformular

LOOK PON MI

individual creations

D. Tux
Martinstr. 11
04318 Leipzig

mika@lookponmi.com

[Impressum]

Follow on Social Media

Unter folgenden Links ist das Projekt im Netz zu finden:

 

 

 

 


Hinweis: Diese Website befindet sich noch immer im Aufbau! Work in progress...

Andere Projekte: Was sonst so kreatives geht...

Sunny Friday / Mika Raguaa

Hier findest du Infos zum Musikprokjekt. Unter anderem die nächsten Termine, sowie Download von Radiosessions, Live-Mitschnitten und Mixtapes, Videos, Gallerien und Referenzen.

Mediengestaltung

Design von Flyern, Postern, Logos, Stickervorlagen, Layouts & Powerpoint-Präsentationen.

Home Design

Ein paar meiner Home-Design Arbeiten....

Impressum

hallo hallo

Impressum

hallo hallo

Impressum

hallo hallo